The Ticking Heart

  • ⭐️ 8/10
  • 🌡 Medium
  • ⏳ 60 Minutes
  • 👥 2 – 6 Person

(By Santiago) Unsere letzten beiden Räume des Tages waren in Zug bei Inside Breakout.

Der Eigener Zohaib, war ein absolutes Beispiel an Gastfreundlichkeit. Für mich macht das einen großen Unterschied. Die angebotene Flexibilität uns zu empfangen und die Bereitschaft sich an unserer vollgepackte Agenda anzupassen, sowie die Freundlichkeit des Empfangs, die weit über was man erwarten kann lag, ist bereits einen Grund Inside Breakout zu besuchen.

Der Raum hat mir besonders gut gefallen, auch wenn er sicherlich nicht ganz vergleichbar ist mit den Top-Erfahrungen aus Europa, die meistens ein viel größeres Budget und ein ganzes Team dahinter haben. Eine der tollen Sachen an Escape Rooms ist die Diversität, und dieser Raum ist für mich ein Beispiel, wie mit relativen einfachen Mitteln eine tolle Erfahrung erschaffen werden kann. Die Einrichtung des Raumes ist liebevoll gemacht mit einem Auge für Details. Um nicht zu Spoilern, verwende ich hier eine Analogie: Büros zum Beispiel gibt es sehr viele und man findet sie immer wieder in Escape Rooms, manchmal kommt man rein und denkt, das sieht billig aus, manchmal jedoch sieht es toll und glaubwürdig aus. Ich fand dieser Raum gehört zur letzteren Kategorie.

Der stärkste Punkt dieses Raumes aber ist die begleitende interessante Narrative auf dem Weg zur Erfüllung des Ziels, wie bei den klassischen Detektivgeschichten. Nur durch verstehen der Hintergründe kann man die Gegenwart verstehen und dem Fall lösen. Die Rätsel waren logisch und gut gelungen, es war viel Kooperation notwendig und die Verbindung zu der eben erwähnten Geschichte war stets vorhanden.

Zusammenfassend ist dieser Raum sehr empfehlenswert für diejenigen die eine gute Geschichte und gute Rätsel mögen. Auch hier ist die Lage neben dem Bahnhof optimal für einen Besuch z.B. aus Zürich.

Santiago Onel

Santiago Onel