Operation Delta Starfire

  • ⭐️ 7.8/10
  • 🌡 Medium
  • ⏳ 60 Minutes
  • 👥 2 – 6 Person

(By Lisa) Wir schreiben das Jahr 2081. Delta Corporation rekrutiert Agenten in einer Cyber-Bar im Basler Untergrund- wir sind mittendrin. Nach eingehender Prüfung der persönlichen Eignung besteht unser Auftrag darin die Apokalypse abzuwenden, indem wir den Selbstzerstörungsmodus einer sich im Weltall befindenden Raumstation binnen exakt 60 Minuten deaktivieren.
Dies war nach «Burg Drachenfels» unser zweite Raum bei Room Escape Basel am Voltaplatz. Die bis ins kleinste Detail geplante und unglaublich stimmige Gestaltung der gesamten Location ist hier nochmals speziell zu erwähnen!
Haus Nr. 8 der Pfeffergasse führte uns ins Obergeschoss. Nachdem uns von unserer äusserst sympathischen Spielleiterin Nina noch ein paar Infos gegeben (und auch abgenommen) wurden, starteten wir unsere Mission und fanden uns kurze Zeit später in einem futuristischen Science-Fiction-Setting wieder.
Unseren Auftrag zu erfüllen gab uns allerhand zu tun! Die Rätsel waren sehr vielseitig und phantasievoll. Auch humoristische Elemente fanden ihren Platz! Dass in diesem Raum in gewissen Momenten bestimmte Kräfte auf den Körper wirken können und werden, sollte man bei der vorabendlichen Getränkewahl allenfalls ins Auge fassen (gell, Chris;-)!?).
Die Rätsel waren für mich nicht immer vollends stringent, was dem Spielverlauf jedoch keinen Abbruch tat. Das Tippsystem empfand ich als sehr passend und durch ein Gadget welches uns auf unsere Mission mitgegeben wurde, wurde auch der Junge im Manne geweckt (obwohl die Frau das sichtlich besser einzusetzen wusste.


Die Sensoren haben teilweise etwas schwach reagiert. Diese könnten unserer Meinung nach etwas sensibler sein. Nichtsdestotrotz ein tolles Erlebnis mit abwechslungsreichen Rätseln!

Lisa Toluzzi

Lisa Toluzzi