Die Rache Des Tutanchamun

  • ⭐️ 7.5/10
  • 🌡 Medium
  • ⏳ 60 Minutes
  • 👥 1 – 6 Person

Wir durften das grade erschienene Live Stream Game „Die Rache des Tutanchamun“ – Home Edition von EscapeGame Innsbruck Probe spielen. Home Edition bedeutet, dass ihr von zu Hause spielt, während sich ein Avatar, in Form einer realen Person, in einem realen Escape Room befindet. Du und deine Teamkollegen, könnt das Ganze via Livestream auf einem (oder mehreren) Computer, Laptop oder Tablett verfolgen und dem Avatar Anweisungen geben, welche Handlungen er für euch ausführen soll. Der Avatar ist gleichzeitig der Spielleiter, der eine GoPro-Kamera trägt und euch die bewegten Bilder aus dem Escape Room liefert.

Dieses Mal waren wir an vier verschiedenen Rechnern an unterschiedlichen Orten gesessen. Mit dem Link, der uns zugeschickt wurde, haben wir uns mit unseren Endgeräten, einige Minuten vor Spielbeginn eingeloggt. Zusätzlich haben wir eine Zoom-ID bekommen, und damit ein Zoom-Meeting gestartet. Das ist eine Audio- und/oder Video-Verbindung zwischen allen Beteiligten (Spielern, der Spielleitung und unserem Avatar „Diana Jones“). Hierüber können wir Diana Anweisungen übermitteln, und sie wiederum kann uns akustisch Feedback oder auch Hilfestellungen geben. Das Bild und der Sound zum Spiel hingegen, kommen über den Stream. Die Spieler, können sich, wenn sie das möchten, über Zoom ebenfalls gegenseitig sehen.

Nachdem alle technischen Voraussetzungen geschaffen sind, kann es losgehen. Ein Gamemaster erscheint und erklärt auf sympathische Art und Weise die Spielregeln. Zum Beispiel, dass der Avatar am besten nur von einer Person Anweisungen bekommen sollte (man kann sich ja abwechseln) und nicht alle gleichzeitig, völlig unterschiedliche Instruktionen absetzen. Dies ist umso wichtiger, weil es, technisch bedingt, eine gewisse Latenz (3-5 Sekunden) zwischen einem Kommando und dessen Ausführung durch unsere virtuelle Identität gibt. Aber daran hat man sich recht schnell gewöhnt.

Unser Abenteuer beginnt, und wir versuchen gemeinsam mit Diana Jones einen Weg aus der Grabstätte zu finden, bevor uns der Sauerstoff ausgeht. Obwohl, „uns“ ist ja nicht ganz richtig, denn wir sitzen ja gemütlich daheim bei Bier und Popcorn und schauen Indi 2 – Tempel des Todes. Aber, weil wir sozial kompatible Grabräuber sind, tun wir unser Bestes, um die eingeschlossene Diana aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Wir deuten gemeinsam Hieroglyphen und Innschriften an den Wänden, decodieren, sammeln Artefakte, lüften Geheimnisse, finden versteckte Türen, Puzzeln und Rätseln uns von Kammer zu Kammer.

Eine atmosphärische Soundkulisse, die aus unserem PC (oder der Soundanlage) kommt, untermalt das Ganze. Die Bilder werden nicht nur von Dianas Kopfkamera übertragen, denn es gibt auch eine Reihe von Einstellungen, die von den normalen GM-Kameras kommen. Diese Perspektivwechsel sind immer hilfreich, um einen Gesamtüberblick über den Raum zu bekommen. Das Umschalten übernimmt die Regie, die auch mit Diana, in Verbindung steht, und sie, über einen Knopf im Ohr, zum Beispiel korrigieren kann, falls der Bildausschnitt, den wir sehen, nicht ganz passt.

Gegen Ende wurde die Luft für Diana zwar ziemlich dünn, aber nach rund 55 Minuten haben wir doch noch erfolgreich verhindert, dass der Tempel zu ihrer letzten Ruhestätte wurde. Auch das 2. Live Stream Game von EscapeGame Innsbruck hat uns wieder Spaß gemacht, und wir sind schon gespannt auf die nächsten Abenteuer. Die Rache des Tutanchamun ist bereits für Kinder ab 9-10 (gemeinsam mit Erwachsenen) spielbar.

Heiner Stepen

Heiner Stepen