Die Legenden der Zauberakademie

  • ⭐️ 8.5/10
  • 🌡 Difficult
  • ⏳ 75 Minutes
  • 👥 4 – 10 Person

Final Escape in Nürnberg bietet fünf verschiedene Live Escape Games mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad an. Drei davon, kannten wir bereits von anderen Standorten. Der Eingangs- und Loungebereich ist, wie meistens bei diesem Anbieter, sehr ansprechend gestaltet und stimmt bereits auf das Kommende ein.

Die Zauberakademie hat eine Mindestspieleranzahl von vier und kann bis zu zehn Personen gespielt werden. Die Spielzeit beträgt 75 Minuten plus eine immersive Einleitung, die ca. 15 Minuten dauert. Die Preise bewegen sich zwischen 30 und 37 € pro Person.

Wir haben zu viert gespielt. Nach dem Anfangszeremoniell, beginnt das eigentliche Spiel, zu dem wir in zwei gleich starke Gruppen aufgeteilt werden. Um uns wieder zu vereinigen bedarf es Teamwork. Während dieser Spielsequenz würde ich mich bei einer größeren Gruppenstärke beengt fühlen. Auch waren hier die Lichtverhältnisse für meinen Geschmack etwas zu Dunkel.

Das Setting ist gefällig. Hier haben die Dekorateure und Bühnenbildner einen wirklich guten Job gemacht. Die Auslösung, nach dem erledigen einer Aufgabe, erfolgt i.d.R. automatisiert. Herkömmliche Schlösser sind rar.

Im weiteren Spielverlauf werden die Räumlichkeiten weitläufiger, so dass man auch noch zu fünf oder sechs Personen relativ komfortabel agieren könnte. Höher würde ich in der Spielerzahl jedoch nicht gehen.

Es gab im zweiten Teil des Spiels einen ziemlich coolen Effekt, der uns hat staunen lassen und auch eine weitere nette Überraschung, mit der wir so nicht gerechnet hatten.

Was jedoch ein wenig gestört hat, waren die vielen Suchitems. Ich denke, es waren mindestens vier Rätsel, bei dem eine größere Anzahl von Dingen zu finden waren. Hier bleibt es dann doch oft dem Zufall überlassen, ob alle Gegenstände zeitnah gefunden werden. Uns ist am Ende die Zeit davongerannt und das ist in meinen Augen das, was diesen Raum schwierig macht. Aber vielleicht verlangt die Spielbarkeit mit bis zu 10 Personen diesen Preis. In größeren Gruppe ist das wahrscheinlich weniger ein Problem und die Leute haben etwas zu tun.

Nach Aussage des Betreibers ist ein zweiter Teil geplant. Wir kommen gerne wieder.

Heiner Stepen

Heiner Stepen