An Evening With The Voodoo Queen

  • ⭐️ 9.3/10
  • 🌡 Difficult
  • ⏳ 60 Minutes
  • 👥 3 – 6 Person

Marie Laveau war eine Voodoo-Priesterin, die im 19. Jahrhundert als eine der einflussreichsten Personen in New Orleans galt. Es gibt zahlreiche Geschichten und Legenden über sie. Sie veranstaltete Voodoo-Shows und lud dazu gut situierte Leute und zahlende Gäste ein. Auf der anderen Seite gab es aber auch geheime Voodoo-Zeremonien. Insgesamt soll Marie Laveau 15 nicht eheliche Kinder zur Welt gebracht haben.

Keines dieser bei Escape Games typischen, immer wiederkehrenden Themen, sondern eine wohl durchdachte auf Tatsachen basierende, spannende Story eingebettet in ein Mega-Setting.

Ich habe den Abend mit der Voodoo-Queen genossen! Atmosphärisch sicherlich einer der überzeugendsten Räume die ich bisher gespielt habe. Ein riesen Kompliment an den Bühnenbildner!

Der grün-blaue Anstrich der Wandvertäfelung hat offensichtlich schon bessere Zeiten gesehen. Die Utensilien in der Essküche sind authentisch. Das Mobiliar wirkt verwohnt. Die Fußbodendielen knarzen beim Gehen. Zigarrengeruch. Aus dem Radio ertönt die für New Orleans typische Jazzmusik. Ich war vom ersten Moment an in der Story.

Die Rätsel sind äußerst kreativ (insbesondere eines im ersten Spielabschnitt hat uns staunen lassen), und sehr schön in Story und Setting integriert. Wir haben zu fünft gespielt, hatten aber dennoch nicht das Gefühl uns gegenseitig auf den Füßen zu stehen. Jeder hatte genug zu tun und hat seinen Teil dazu beigetragen den Fängen der Voodoo Queen zu entkommen.

Auch wenn es im letzten Spielabschnitt etwas Spooky wird, wie sich das für ein Voodoo-Thema gehört, ist es kein besonders gruseliger Raum. Es gibt im Spiel eine etwas engere Passage zu durchqueren, aber die sollte für Spieler ohne Knieprobleme kein Hindernis sein.

An evening with the voodoo queen ist absolut empfehlenswert!

Heiner Stepen

Heiner Stepen